Riseup braucht dringend Geld

Riseup ist ein Kollektiv, das linken/alternativen Projekten und Individuen Onlinedienste für die politische Arbeit ohne Berechnung zur Verfügung stellt. “Ohne Berechnunug” bedeutet aber nicht: Ohne Kosten. Aktuell braucht riseup, die allein über 7 Mio. Mailinglistenabos bedienen, dringend Geld.

Der Nutzen eines unabhängigen Onlinediensteanbieters ohne Gewinnabsicht im (von uns aus gesehen) Ausland für Projekte, die auf eine Veränderung der Gesellschaft gegen mächtige Interessen hinwirken, ist, dass die Kontrolle der damit verbundenen Kommunikation für staatliche Stellen (im von hier aus gesehen: Inland) schwieriger, d.h. teurer wird.

Im Unterschied zu großen Dienste-Anbietern wie GMX, WEB.DE, … ist riseup *nicht* gesetzlich verpflichtet auf eigene Kosten eine SINA-Box zu installieren, nur um Kundendaten (§111 Telekommunikationsgesetz: Personen- und gerätedaten) durch die
Bundesnetzagentur so automatisch abfragen zu lassen, dass der Dienstbetreiber das gar nicht mitbekommt (§112 Telekommunikationsgesetz). Über SINA-Boxen werden auch
“manuellen” Abfragen der Polizeien, Geheimdienste und weiterer Behörden die für öffentliche Sicherheit und Ordnung in der BRD zuständig sind, abgewickelt. Das alles macht Überwachung für den Staat billig.

Bei riseup steht keine SINA-Box. Riseup entwickelt keine Personenprofile seiner NutzerInnen und blendet keine Werbung ein.

Wem daran was liegt, der/die sollte/sollten einen Dauerauftrag zu Gunsten von riseup einrichten:

Empfängername: Riseup Networks
IBAN: DE41 4306 0967 1126 8256 06
BIC: GENODEM1GLS
GLS Bank

https://riseup.net/de/spenden